Seite wählen

Allgemeine Informationen zur Praxis und den Abläufen

 

Herzlich willkommen auf der Website der Hausarztpraxis Auf Rinelen!

Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert, um auch im neuen Jahr immer auf dem Laufenden zu sein?

Vom 27.12.23 bis zum 05.01.24 befinden wir uns im Weihnachtsurlaub.

Vetretung übernehmen in dieser Zeit:

27.12.23  - 29.12.23
Dr. Ludin, Hirschbergstr. 22 in Schwenningen, Tel. 07720 -35115

02.01.24 - 05.01.24
Frau Dr. Heinrich, Herdstr. 5 in Villingen, Tel. 07721 - 24831

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit alle planbaren Anliegen (Rezeptbestellungen, Anforderung von Überweisungsscheinen, etc.) für die Zeit nach unserem Urlaub einzuplanen, um das Arbeitsaufkommen für die Vertretungspraxen möglichst gering zu halten. Vielen Dank!

Aktuell nehmen wir sehr gerne wieder Neupatienten auf.

Die Möglichkeit der Neuaufnahme wird von uns immer zu Beginn eines neuen Quartals geprüft.

Sie sind uns alle gleichermaßen wichtig und wir respektieren den Wunsch eines jeden, korrekt angesprochen zu werden.
In unserer medialen Präsenz verzichten wir jedoch ausdrücklich auf modern gendergerechte Ausdrucksweise und verwenden grundsätzlich die Formulierung Patient oder Patienten.

Dies ist keine Respektlosigkeit sondern dient der Vereinfachung der Darstellung von Informationen.

Bedienung dieser Liste

Im folgenden haben wir versucht, die wichtigsten Themen für Sie zusammenzufassen um Sie bestmöglich über unsere Abläufe zu informieren. So eine Liste ist natürlich nie vollständig. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen darüber hinaus haben.

Zum Lesen der Informationen bitte auf das jeweilige Thema klicken.

Die Praxis

Mike Lübke übernahm die Praxis zum 1. Januar 2016 von Herrn Dr. med Bäuerle und führt sie seitdem als Hausarztpraxis Auf Rinelen weiter.
Dr. Bäuerle war davor über 25 als Hausarzt im Schwenninger Stadtteil Rinelen tätig.

Nach diversen Umbauten und Modernisierungen ist die Praxis mittlerweile ansehnlich gewachsen und behandelt pro Quartal über 1500 Patienten.

Auf knapp 200 qm erbringen Herr Lübke und Dr. Bäuerle zusammen mit 4 medizinischen Fachangestellten das komplette Leistungsspektrum der Allgemeinmedizin, ergänzt um die Fachbereiche Suchtmedizin, Homöopathie und in Teilen Innere Medizin.

Das Miteinander

Uns ist seit jeher ein enges und gutes Verhältnis zu unseren Patienten wichtig.

Wir leben in unvergleichlich hektischen und oft belastenden Zeiten in denen die Zwischenmenschlichkeit all zu oft auf der Strecke bleibt.
Auch wir kommen nicht jeden Tag mit guter Laune zur Arbeit, auch uns plagen alltägliche Sorgen. Und auch wenn es unser Bestreben ist, jedem Patienten zu jeder Zeit mit der gleichen Professionalität und stets mit guter Laune entgegen zu treten, so funktioniert dies im Alltag nicht immer.
Genauso wissen wir, dass Sie in der Regel in die Praxis kommen, wenn Sie krank sind, Ihnen etwas auf der Seele liegt oder Sie rasch noch Rezepte für die Medikamente holen wollen, die schon beinahe aufgebraucht sind.
Und so wie Sie es uns nachsehen, wenn der Streß des Montagmorgens ab und an das Lächeln einfrieren lässt oder man in aller Hektik forscher reagiert als man wollte, so verstehen auch wir, dass einem das eine oder andere Mal der Hut hochgeht, wenn man dringend etwas braucht und es nicht fertig ist, man die Praxis telefonisch mal wieder nicht erreicht hat oder schlicht und einfach die eigene Erkrankung einem die Laune verhagelt.

Dennoch bitten wir Sie: Respekt muss immer sein!
Leider haben wir in den vergangenen Jahren schon viel erleben müssen und haben es uns daher zum Grundsatz gemacht, das Beleidigungen, Beschimpfungen, das Anschreien von Personal oder sogar tätliche Angriffe (ja, schon vorgekommen!) nicht toleriert werden und mit Beendigung der Behandlung, Hausverbot sowie im Bedarfsfall mit einer entsprechenden Anzeige geahndet werden.

Aber alles andere schaffen wir zusammen mit Ihnen smile

Erreichbarkeit

„Bei Ihnen geht nie jemand ans Telefon“

Uns ist bewusst, wie schwer die Praxis telefonisch zu erreichen ist.

Dies hat aber schlicht und ergreifend zwei einfache Gründe:
Wir arbeiten je nach Arbeitstag mi 3-4 medizinischen Fachangestellten. In der Regel ist eine der Kräfte abgestellt um den Ärzten bei Bedarf zu assistieren, eine kümmert sich um Blutabnahmen, Impfungen, Wunden, Infusionen und dergleichen und ein bis zwei weitere MFA kümmern sich um die Patienten am Empfang und um die Telefonanrufe.
Dies erlaubt einfach eine geewissen Anzahl an Telefonaten die pro Zeiteinheit abgearbeitet werden können.
Dies lässt den zweiten Grund nochmal schwerer wiegen: Sie sind mit Ihrem Anruf nicht alleine. Unzählige weitere Patienten, Pflegeheime und Arztpraxen versuchen uns zu erreichen.

Seien Sie versichert, wir sind immer bestrebt, keine Telefonate anstehen zu lassen, aber die genannten Punkte führen (insbesondere seit der Corona-Pandemie) dazu, dass sich an dem Umstand der telefonsichen Erreichbarkeit so leicht nichts ändern lässt.

Wenn Sie dabei helfen möchten, diese Situation zu verbessern, dann schauen Sie auf unserer Kontaktseite vorbei, vielleicht finden Sie die eine oder andere Option.

 

Leistungsspektrum

Wir erbringen in der Hausarztpraxis Auf Rinelen das komplete Leistunsspektrum der hausärztlichen Allgemeinmedizin sowie erweiterte Leistungen in den Bereichen Kardiologie, Pneumologie, Homöopathie und mehr.

Teilweise werden die erweiterten Leistungen jedoch nicht von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung getragen.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die extra Seite mit unseren Leistungen.

Sprechstunde

Ohne Frage, das Herzstück unserer Arbeit.
Im Rahmen der festgelegten Sprechzeiten möchten wir für Sie da sein und das mit voller Aufmerksamkeit. Dafür gilt es aber auch, ein paar Voraussetzungen zu kennen:

In den angegebenen Zeiten betreiben wir eine strikte Terminsprechstunde. Das bedutet, in dieser Zeit kommen Patientin, die Ihren Termin manchmal schon Wochen vorher auf diese Uhrzeit ausgemacht haben. Für einen solchen Termin planen wir im Normalfall 10 Minuten Gesprächszeit ein und das fünfmal die Stunde. Der sechste Termin bleibt grundsätzlich frei, um bei eventuellen Überziehungen – die manchmal einfach notwendig sind – rasch wieder in den Zeitplan zu kommen und keinen Patienten länger als zehn Minuten warten zu lassen. Meist funktioniert das gut, manchmal müssen wir jedoch aufgrund von nicht verschiebbaren Notfallbehandlungen (Atemnot, Brustschmerzen, starke sonstige Schmerzen) von unserem Behandlungsplan abweichen.

Sollten Sie einmal zu spät zu Ihrem Termin kommen bemühen wir uns natürlich, Sie zum Schluss der jeweiligen Stunde noch dranzunehmen, haben Sie aber bitte Verständnis dafür, dass das oft aufgrund der engen Terminplanung nicht möglich ist und wir dann einen neuen Termin vereinbaren müssen.

Zum Ende der Terminsprechstunde am Montag-, Dienstag- und Freitagmorgen findet unsere Akutsprechstunde statt. Hier planen wir alle kurzfristig erkrankten Patienten ein, die nicht auf einen regulären Sprechstundentermin warten können. Hier geht es einzig um Ihr akutes Problem und eine rasche Abhilfe. Da wir nicht selten zwischen 10 und 20 Patienten in einer Sprechstunde akut behandeln planen wir hier mit einer Behandlungsdauer von ca. 5 Minuten. Ausführliche Besprechungen von Befunden und ähnlichem können in dieser Zeit leider nicht erfolgen.

Wir bitten Sie also, sich vor Vereinbarung eines Termins kurz zu fragen: habe ich ein akutes Problem, das heute oder morgen gelöst sein muss, oder ist es vertretbar auf einen Besprechungstermin innerhalb von maximal 1-2 Wochen zu warten?

Telefonate mit den Ärzten

Unsere sensible Terminplanung erlaubt es leider nicht, Sie für ein Telefonat direkt und ohne Voranmeldung an einen unserer Ärzte durchzustellen.

Es hat sich in den allermeisten Fällen bewährt, dass Sie Ihr Anliegen (soweit das vertretbar ist) an eine der MFA weitergeben und diese das mit den Ärzten zwischen den Terminen besprechen und Ihnen dann schnellstmöglich Rückmeldung geben. So entstehen für Sie keine unnötigen Wartezeiten bei mitunter dringlichen Fragen.

Und sollte doch einal ein persönliches Telefonat mit dem Arzt notwendig sein, dann versuchen wir dieses schnellstmöglich ausserhalb der Sprechstunde zu organisieren.

Hausbesuche

Der Besuch von kranken Menschen zu Hause oder im Pflegeheim ist seit jeher eine grundsätzliche Aufgabe des Hausarztes.

Leider haben die Umstände der vergangenen Jahre (gestiegene Patientenzahlen, minimale Aufwandsentschädigungen, strenge Kontrollen auf Corona in Pflegeheimen) dafür gesorgt, dass wir diese Leistung zunehmend einschränken mussten.
Haben wir früher noch versucht, in regelmäßgen Abständen alle Patienten zu besuchen, die nicht mehr selbst in die Praxis kommen können, ist dies mittlerweile nur noch bei zwingender Notwendigkeit möglich. Dieser Umstand gefällt uns selbst am wenigsten und wir versuchen nach Kräften Hausbesuche zeitnah möglich zu machen wenn sie notwendig sind. Darüber hinaus können jedoch leider keine Routinevisiten mehr stattfinden, so wie das früher gehandhabt wurde.

Wir hoffen sehr, dass sich dies in absehbarer Zeit wieder ändert, bis dahin sind wir jedoch gezwungen, auch weiterhin nach Möglichkeit alles aus der Ferne zu regeln.

Terminvereinbarung

Wir betreiben eine klar strukturierte Sprechstunde. Diese ist in Terminsprechstunde, Akutsprechstunde und Sonstiges eingeteilt.

Terminsprechstunde: Sie haben ein Thema, ein Untersuchungsergebnis oder einen sonstigen Befund, den Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen möchten? Oder Sie kommen zu einer Check- oder Ultraschalluntersuchung?
Hierfür machen wir einen geplanten Termin für ein Gespräch von – je nach zu erwartenden Aufwand – 10 bis 20 Minuten. Versuchen Sie nach Möglichkeit, fünf Minuten vor dem Termin in der Praxis zu sein, damit alle evtl. nötigen Verwaltungsarbeiten noch gemacht werden können.
Die Vorlaufzeit für einen regulären Termin beträgt in der Regel 1 bis 2 Wochen, wir bemühen uns aber bei entsprechender Dringlichkeit immer, Sie schnellstmöglich einzuplanen.

Akutsprechstunde: Sie sind akut erkrankt, benötigen Medikamente oder eine Krankmeldung? Dann planen wir Sie Montags, Dienstags und Freitags gerne in unsere Notfallsprechstunde ein.
Diese beginnt um 11 Uhr und für jeden Patienten werden ca. 5 Minuten eingeplant. Bitte beachten Sie, dass wir uns im Rahmen der Akutsprechstunde nur auf Ihr akutes Problem konzentrieren wollen und möglichst alle weiteren Themen in einen regulären Sprechstundentermin verschieben.
Ab 11 Uhr werden alle angemeldeten Patienten in der Regel der Reihe des Eintreffens nach behandelt. Besonders dringliche Fälle werden vorgezogen. Bitte planen Sie deshalb zur Akutsprechstunde immer Wartezeit mit ein.

Sonstige Termine: Infusionen, Wundvisiten oder geplante Routineuntersuchungen im Programm der Krankenkasse (DMP) werden in der Regel von den medizinischen Fachangestellten durchgeführt und finden parallel zur Terminsprechstunde statt.
Bitte beachten Sie, dass für solche Termine nicht automatisch ein Gespräch beim Arzt mit eingeplant wird. Sollten Sie bereits im Vorfeld wissen, dass Sie etwas mit einem der Ärzte besprechen müssen, geben Sie dies bitte bei der Terminvereinbarung mit an.

WICHTIG:

  • Für alle Termine (außer Impfungen) ist eine vorherige Terminvereinbarung unbedingt notwendig, damit wir auch weiterhin möglichst nur kurze Wartezeiten in der Praxis haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
    (bezüglich der verschiedenen Möglichkeiten der Terminvereinbarung besuchen Sie bitte unsere Kontaktseite)
  • Unsere MFA fragen Sie bei der Terminvereinbarung nach dem Grund des Termins. Hier ist nicht etwa Neugier die Ursache, sondern das Bestreben, genug Zeit einzuplanen oder eventuell notwendige Vorbereitungn zu treffen. Sollte es sich also einmal um ein Thema handeln, dass Sie ausschließlich beim Arzt ansprechen wollen, so sagen Sie das einfach offen, auch wenn Ihnen bei unserem Team grundsätzlich nichts unangenehm sein muss.
Bestellungen von Rezepten und Formularen

Mittlerweile betreuen wir eine sehr große Anzahl von Patienten.
Als Hausarztpraxis macht die Erstellung von Rezepten für Dauermedikamente, Überweisungen, Krankmeldungen oder sonstigen medizinischen Formularen einen Großteil unserer täglichen Arbeit aus.
Und ein jedes Formular – oft in mehrfacher Ausfertigung – will natürlich vom Arzt unterschrieben werden. Nicht selten leisten unsere Ärzte daher zwischen 100 und 200 Unterschriften am Tag nur für die Routinearbeiten. Hinzu kommen all jene Unterlagen, die im Rahmen der Sprechstundentermine erstellt werden und die Sie als Patient natürlich direkt erhalten. Diese Unterschriften werden grundsätzlich sofort geleistet.

Alle anderen Dokumente, die Sie vorbestellen – egal ob telefonisch, per Mail oder via X.patient-App – unterschreiben unsere Ärzte zweimal täglich en bloc und zwar nach der jeweiligen Sprechstunde morgens oder mittags.

Das ist der Grund, warum wir Sie um Verständnis dafür bitten, dass Sie bestellte Dokumente immer erst in der nachfolgenden Sprechstunde abholen kommen.

Befundbesprechungen

Sie waren bei einem Facharzt, im Krankenhaus oder bei anderweitigen Terminen und möchten nun gerne das Ergebnis in einem persönlichen Termin mit einem unserer Ärzte besprechen?

Sehr gerne!

Leider erleben wir es immer wieder, dass uns die Verantwortung dafür gegeben wird, wenn Berichte vom Facharzt nicht oder noch nicht vorliegen. 

Bitte beachten Sie: Alle Partner im Gesundheitswesen bemühen sich, Befunde und Ergebnisse schnell und zuverlässg auszutauschen. Aber alleine weil Ihnen zugesagt wird, dass Ihr Befund in zwei Tagen beim Hausarzt ist, ist das noch keine Garantie.
Bitte erkundigen Sie sich einen Tag vor dem Besprechungstermin, ob der jeweilige Befund uns auch wirklich vorliegt. So haben wir genug Zeit, diesen im Bedarfsfall anzufordern und Sie müssen am Besprechungstag nicht wieder unverrichteter Dinge nach Hause.

Impfungen

Wir führen in der Praxis grundsätzlich alle von der STIKO empfohlenen Impfungen durch.

Generell können Sie während unseren Sprechzeiten ohne Termin zur Impfung kommen, es ist äusserst selten, dass wir einen Impfstoff nicht vorrätig haben. Wenn Sie jedoch ganz sicher gehen wollen, dürfen Sie jederzeit vorher anfragen.
Bitte bringen Sie für Impfungen immer Ihren Impfpass und ein wenig Wartezeit mir.

Eine Ausnahme stellt die Impfung gegen SARS-CoV-2 (Corona) dar: hierfür ist bis auf weiteres unbedingt eine Terminvereinbarung notwendig, da uns der Impfstoff in Flaschen zu sechs Impfdosen geliefert wird. Nach Öffnung ist dieser nur relativ kurz haltbar, so dass wir hier immer Termine für Sechsergruppen vergeben müssen.

Labor

Labordiagnostik findet bei uns in der Praxis jeden Morgen von 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr statt. Alle angemeldeten Patienten werde der Reihe des Eintreffens nach aufgerufen und die entsprechende Blutabnahme wird durchgeführt.
Ob Sie für die Blutabnahme nüchtern in die Praxis kommen müssen, teilen wir Ihnen bei der Terminvereinbarung mit.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich der zeitliche Aufwand einer einzelnen Blutabnahme nur schwer abschätzen lässt, da hier viele Faktoren mitspielen. Nicht jede Vene lässt sich an jedem Tag von jedem gleich gut treffen. Deshalb sollten Sie bei einem Labortermin immer die Zeit von 7:30 Uhr bis ca. 9 Uhr einplanen um sicher zu gehen. Selbstverständlich stellen wir Ihnen bei Bedarf eine entsprechende Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber aus.

Sollte Ihre Blutabnahme kein Routinekontrolle sein, empfiehlt es sich immer, den Umfang der benötigten Werte vorab mit dem Arzt zu besprechen.
Seit mehrere Jahren sind die Arztpraxen dazu angehalten, streng zu prüfen ob eine Blutabnahme medizinisch notwendig ist oder nicht. Diese medizinische Notwendigkeit muss im Vorfeld vom Arzt festgestellt werden, ansonsten muss die Blutabnahme dem Patienten privat in Rechnung gestellt werden. Manche Werte (z.B. die Bestimmung von Vitamin D im Blut) wird ausser in ganz wenigen Ausnahmen grundsätzlich nicht von der Kasse bezahlt.
In jedem Fall gilt aber, wenn Sie bereits wissen, dass Sie bestimmte Blutwerte benötigen, sagen Sie dies unbedingt bei der Blutabnahme dazu, dass erspart unnötige Zweitabnahmen oder Nachforderungen.
Übere die Preise für Laborwerte, die nicht von der Kasse erstattet werden, kann Sie die jeweilige Fachkraft im Vorfeld oder am Termin informieren.

Anträge, Atteste, etc

In einer Hausarztpraxis sind wöchentlich eine große Anzahl an Anträgen und Dokumenten von den Ärtzten zu bearbeiten. Dies umfasst Reha-Anträge, Atteste, Anfragen von Versicherungen, Gutachten für das Versorgungsamt (zur Feststellung einer Schwerbehinderung) und vieles mehr.
Hierfür werden pro Woche mehrere Stunden investiert, in denen unsere Ärzte keine Sprechstunde abhalten können, dennoch ist die Flut an Papierarbeit nur selten in der vorgegebenen Zeit zu bewältigen, wenn man noch eine qualitativ gute Patientenversorgung gewährleisten will.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass die Bearbeitungszeit für Anträge und Atteste deshalb in der Regel midestens 14 Tage beträgt. Berücksichtigen Sie das bitte auch, wenn Sie z. B. vom Versorgungsamt eine Mitteilung bekommen, dass ihr Arzt trotz mehrmaliger Aufforderung seiner Pflicht zur Erstellung des Berichts nicht nachkommt.
Sie dürfen sich sicher sein, unsere Ärzte versuchen immer schnellstmöglich alles abzuarbeiten, der Fokus der Arbeit muss aber im Zweifel trotzdem auf der Versorgung von Ihnen als Patient und nicht in der Einhaltung von Fristen der Ämter liegen.

Die obenstehende Übersicht beantwortet Ihre Frage nicht oder nur unzureichend?

Kein Problem, nutzen Sie das nebenstehende Kontaktformular und fragen Sie uns direkt!

12 + 15 =

Icon türkis

Mike Lübke

Facharzt für Allgemeinmedizin
Auf Rinelen 21

78056 Villingen-Schwenningen
Tel: 07720 / 7084
E-Mail: info@rinelen-doc.de

Icon orange

Sprechzeiten

Mo 8:00 – 11:30  15:30 – 18:00
Di   8:00 – 11:30  15:30 – 18:00
Mi  8:00 – 11:30
Do  8:00 – 11:30  15:30 – 18:00
Fr   8:00 – 11:30

Icon türkis

Unser Team

Mit ehrlichem Interesse an Ihrem Wohlergehen und einem herzlichen Umgang kümmern wir uns um Ihre Gesundheit. Wichtig ist uns, dass Sie sich bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen.